Das Evangelische Gymnasium – ein Ort der Nachhaltigkeit

Die Bewahrung der Umwelt ist ein besonderes Anliegen der Diakonie Bildung. Sie möchte einerseits mithelfen, die Welt als lebenswerten Raum zu erhalten, und andererseits Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen schaffen. In diesem Sinne hat sich das Evangelische Gymnasium und Werkschulheim Wien, eine Schule, der Nachhaltigkeit besonders wichtig ist, am Öko-Business-Plan der Gemeinde Wien beteiligt.

Das Evangelische Gymnasium bietet neben einem Gymnasialzweig auch ein duales Ausbildungssystem an, das die AHS-Matura mit einer Lehre vereint. Die Schüler und Schülerinnen können Goldschmiede, Tischlerei oder EDV-Technik erlernen, und machen im Rahmen ihrer Ausbildung bald die Erfahrung, wie viel Arbeit und Einsatz in einem Werkstück stecken, was in Zeiten der Wegwerfgesellschaft alles andere als selbstverständlich ist und sich positiv auf den Umgang mit Ressourcen auswirken kann. Im Rahmen der EDV- Ausbildung bauen Schüler- und Schülerinnen beispielsweise verwertbare Einzelteile aus Geräten selbst aus, die später  weiterverwendet werden können. Die Schüler und Schülerinnen werden aber auch im übrigen Unterricht zu umweltbewusstem Verhalten angeleitet. So verwendet man im Werkunterricht der Unterstufe zum Teil Abfälle, um daraus Neues zu schaffen. Aus Holzresten entstanden zum Beispiel Insektenhotels!

Die Direktorin Mag. Elisabeth Sinn arbeitet seit längerem mit einem Team von Lehrern und Lehrerinnen außerdem erfolgreich am ökologischen Fußabdruck der Schule. Die Maßnahmen zur Förderung der Nachhaltigkeit betreffen die unterschiedlichsten Bereiche und reichen beispielsweise von bewusstem Umgang mit Papier über eine Optimierung  der Abfalltrennung bis zu Umstieg auf LED-Lampen im gesamten Schulhaus und Drosselung der Beleuchtung auf dem Gang auf 50 % während der Unterrichtsstunden. Über eine Begrünung der Außenfläche der Schule wird noch nachgedacht! Viele Schüler und Schülerinnen hoffen, dass sich der Traum einer „grünen“ Schule  bald erfüllen wird!

Die Gemeinde Wien hat das Bemühen zur Schaffung einer nachhaltigen Schule durch einen Preis honoriert, der am 07. 03. 2017 Direktorin überreicht wurde. (Mag. Michael Eisterer)